4eins – besser online

Providerwechsel zu 4eins – das müssen Sie beachten

Providerwechsel bei .de-Domains

Für jede registrierte .de-Domain ist entweder eines der DENIC-Mitglieder wie 4eins oder der Service DENICdirect zuständig, je nachdem, über welchen Weg Sie die Domainregistrierung vorgenommen haben. Der Name dieses verwaltenden Mitglieds bzw. die Verwaltung durch DENICdirect ist in der Datenbank der DENIC zusammen mit den Domaindaten gespeichert. Da über die Domain an sich ein Vertragsverhältnis zwischen dem Domaininhaber und der DENIC besteht, ist es aber jederzeit möglich, den Provider zu wechseln, was oft auch dazu führt, dass sich das verwaltende DENIC-Mitglied ändert.

Wenn Sie also mit Ihrer Domain von einem anderen Provider zu 4eins wechseln möchten, muss dementsprechend auch der Eintrag des zuständigen Mitglieds in den Domaindaten aktualisiert werden. Um dies durchzuführen und gleichzeitig zu gewährleisten, dass die Domain ohne Unterbrechung registriert bleibt, hat die DENIC ein standardisiertes Providerwechsel-Verfahren (CHPROV) entwickelt. Man findet dafür, in Anlehnung an die alte Bezeichnung "Konnektivitätskoordination", häufig auch noch die Formulierung KK-Verfahren. Der Ablauf gestaltet sich wie folgt:

Zunächst müssen Sie das Vertragsverhältnis mit Ihrem bisherigen Provider auflösen, ihn von Ihrem Wechselwunsch unterrichten und 4eins als neuen Provider beauftragen. Dies geschieht am einfachsten mithilfe des vorbereiteten KK-Antragsformulares, das gleichzeitig die Kündigung beinhaltet und hier zum Download bereitsteht:
» KK-Antragsformular

Alle weiteren Schritte, auch die Mitteilung an den bisherigen Provider und die DENIC, übernehmen wir. Nach Klärung aller Formalitäten initiieren wir als neuer Provider den Umzug der Domain. Der bisherige Provider bzw. das zugehörige DENIC-Mitglied hat nun sieben Werktage Zeit, auf den Antrag positiv oder negativ zu reagieren. In der Regel wird der bisherige Provider zustimmen, und die Domain wird zum Umzug freigegeben.

In Einzelfällen, insbesondere wenn die Domain über einen Reseller eines DeNIC-Mitgliedes (wie z.B. Strato oder 1und1) verwaltet wird, kann es hier zu Verzögerungen in der Weitergabe der Informationen kommen. In diesen Fällen wird das zuständige DENIC-Mitglied unter Umständen den Umzug zunächst ablehnen. Kommt es zu einem solchen Fall, sollten Sie den bisherigen Provider zur Weitergabe der Information und zu einem sogenannten LATEACK – einer nachträglichen Einwilligung zum Umzug – auffordern. Danach steht der Inbetriebnahme Ihrer Domain bei 4eins nichts mehr im Wege.

Providerwechsel bei internationalen Domains

Internationale Domains werden im Regelfall per E-Mail umgezogen. Auch hier empfiehlt sich allerdings die Vorlage eines schriftlichen KK-Formulars, insbesondere wenn für die Verwaltung der Domain ein deutscher Reseller eines internationalen Registrars verantwortlich ist. Das 4eins-KK-Formular ist daher auch für den Umzug internationaler Domains ausgelegt.

Nachdem wir als neuer Provider den Umzugsantrag abgeschickt haben, wird normalerweise der im WHOIS-Eintrag (Inhaberdaten) der Domain genannte technische Administrator an die dort eingetragene E-Mail-Adresse benachrichtigt und zu seinem Einverständnis aufgefordert. Daher ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass die dort eingetragene E-Mail-Adresse immer aktuell ist, damit diese E-Mails auch ankommen und bearbeitet werden können. Erst nach Bestätigung durch den Administrator kann die Domain dann zu uns als neuen Provider wechseln.

Sonderfall Transit-Verfahren

Bei .de-Domains, die sich bei der DENIC im sogenannten Transit-Verfahren befinden, handelt es sich um Domains, die aus verschiedenen möglichen Gründen von einem DENIC-Mitglied in die Verwaltung der DENIC zurückgegeben wurden. In einem solchen Fall wird die DENIC den Inhaber der Domain direkt benachrichtigen und auffordern, sich einen neuen Verwalter für die Domain zu suchen. Die Benachrichtigung geht im Normalfall an die im Whois-Eintrag angegebene Postadresse. Der Inhaber hat für diese Entscheidung dann 4 Wochen Zeit. Verstreicht diese Frist, übernimmt die DENIC direkt die Verwaltung der Domain nach der aktuellen DENIC-Preisliste.
» DENIC-Preisliste

Es empfiehlt sich daher, rasch eine Entscheidung für einen neuen Provider zu treffen. Auf dem Schreiben, das der Inhaber von der DENIC erhält, ist genau beschrieben, wie das Verfahren zur Auswahl eines neuen Providers abläuft. Wenn Sie sich für 4eins als zuständiges DENIC-Mitglied entscheiden möchten, besuchen Sie die in dem Brief genannte Seite der DENIC und loggen sich dort mit dem mitgeteilten Code ein. Anschließend klicken Sie auf der Auswahlseite auf den Link für den Wechsel zu 4eins. Parallel füllen Sie bitte das 4eins KK-Formular aus und faxen es uns zu wie bei einem herkömmlichen Providerwechsel. So können wir sicher gehen, dass die Transaktion auch in Ihrem Sinne durchgeführt wird.

Redemption bei internationalen Domains

Bei diversen internationalen Domains wird ähnlich verfahren wie bei der DENIC, nur dass hier alles wieder auf dem E-Mail-Wege abläuft. Domains, die nicht regulär verlängert wurden, können nach einer gewissen Frist in ein sogenanntes Redemption-Verfahren gelangen. Daher ist auch hier eine rechtzeitige Bearbeitung aller Umzugswünsche ratsam, denn die Auslösung einer internationalen Domain aus einem Redemption-Verfahren ist in der Regel mit recht hohen zusätzlichen Kosten verbunden.

Domainpreise bei Providerwechsel

Abschließend sei noch erwähnt, dass wir bei 4eins keine zusätzlichen Gebühren für einen Providerwechsel berechnen. Es fallen lediglich die Gebühren an, die auch bei einer Neuregistrierung fällig wären.

Für weitere Fragen zum Ablauf bei Providerwechseln steht Ihnen unser Support jederzeit gern zur Verfügung.

 

Alle Preise beinhalten die Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile.

Ist Ihre Wunschdomain noch frei?